Zielgruppe

Das Betreuungsangebot richtet sich an volljährige Frauen, die auf Grund traumatisierender Erfahrungen wie körperlicher und seelischer Misshandlung, sexualisierter Gewalt und/oder frühkindlicher Vernachlässigung Hilfe und Unterstützung benötigen.

Die Folgen für die betroffenen Frauen sind schwerwiegend und können sich in folgenden Diagnosen zeigen:

  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
  • Dissoziative Störungen
  • Dissoziative Identitätsstörung (DIS)
  • Persönlichkeitsstörungen, insbesondere Borderline Persönlichkeitsstörung
  • Neurotische Störungen (wie z.B. Depressionen und Angststörungen)
  • Essstörung als Folgesymptomatik der Traumatisierung



Ausschlusskriterien sind:

  • akute Drogenabhängigkeit
  • akute Tabletten- oder Alkoholabhängigkeit
  • akute Psychose

Eine Seite zurück: Kontakt   Eine Seite vor: Ziele